Das Haus der sozialen Vielfalt e.V.  bietet als Dienstleisterin für das Amt für Jugend, Familie und Bildung verschiedene ambulante Leistungen nach §§ 30 , 31 , 35a  und § 41  i.V.m. §§ 30, 35a SGB VIII an.

 

Dabei begleiten wir vor allem Kinder, Jugendliche und Familien mit Migrationsbiografie bei der Bewältigung von belastenden Alltagssituationen. Wir arbeiten diskriminierungssensibel und diversitätsbewusst und bieten unseren Mitarbeitenden in diesen Themenfeldern regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an.

 

Zudem verfügt unser Team durch eigene diverse Biografien über zahlreiche Erfahrungen in Bezug auf transkulturelle Identität(en) und strukturelle Diskriminierungsprozesse, wodurch ein besonderes Verständnis für die komplizierten Lebensbedingungen unserer Klient:innen besteht.

 

Die Hilfe orientiert sich flexibel nach den Bedarfen des Familiensystems im Sinne der Ambulanten Erziehungshilfe nach § 27 und der Sozialpädagogischen Familienhilfe nach § 31 SGB VIII.

 

Der Einsatz in den Familien erfolgt, falls erforderlich, in enger Zusammenarbeit mit Sprach- und Kulturmittler:innen.